Jetzt unverbindlich Anfragen

Versicherungsfall Sofa – Wann zahlt die Versicherung?

Versicherungsfall Sofa – Wann zahlt die Versicherung?

Cleanilo

Geschrieben von Cleanilo

Das schöne Sofa kaputt: Wann zahlt die Versicherung?

Wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen. Die Definition eines Schadens ist bereits ein juristischer Winkelzug, den Sie als Konsument mitunter nicht mehr nachvollziehen können. Die Frage steht somit im Raum: Was ist überhaupt ein Schadensfall oder Schaden?

Im juristischen Jargon ist ein Schaden, dann ein Schaden, wenn ein materieller oder immaterieller Nachteil für die Besitzer entsteht. Das heißt, es findet eine Wertminderung oder der Verlust eines Warengutes statt. Während zwischen den Begriffen Schädigung und Beschädigung keine klare Trendlinie gezogen werden kann, ist dies bei der Höhe eines Schadens durchaus der Fall. Hier wird zwischen einem Teil- und Totalschaden sowie einem mittel- und unmittelbaren Schaden unterschieden.

Welche Versicherungen regulieren einen Schadensfall im Haushalt?

Es gibt zwei Versicherungen, die Schadensfälle innerhalb eines privaten Gebäudes abdecken: die Hausrat- sowie die Haftpflichtversicherung. Für folgende Versicherungsfälle kann die jeweilige Versicherung in Anspruch genommen werden:

Die Haftpflichtversicherung zahlt grundsätzlich, wenn der Schaden auf dem Sofa von einer dritten Person verursacht wurde. Dazu muss der Verursacher des Schadens über eine gültige Haftpflichtversicherung verfügen. Hat Ihr Kind oder ein anderes Familienmitglied den Schaden verursacht, greift die eigene Haftpflicht nicht. Folgende Inanspruchnahme tritt für die Haftpflichtversicherung ein:

  • Schaden wurde von Dritten, also keinen Familienmitgliedern, verursacht.
  • Schaden ist durch Unachtsamkeit entstanden und nicht absichtlich erfolgt.
  • Hat Ihr Haustier den Schaden verursacht, greift die Versicherung nur, wenn es sich um ein Kleintier handelt.
  • Alle Hunde benötigen eine eigene Haftpflichtversicherung.

Die Hausratsversicherung zahlt alle Schäden an Gebrauchs- und Verbrauchsgütern, die innerhalb eines Gebäudes zur Lebensführung einer privaten Person gebraucht werden. Es handelt sich somit um das Privatvermögen des Privathaushalts, in denen alle zur Einrichtung gehörenden Gegenstände in Form von Gebrauchsgegenständen, Verbrauchsgütern und Wertsachen gehören. Für die Hausratsversicherung gilt:

  • Die Hausratsversicherung tritt ein, wenn ein Schaden aufgrund von Feuer, Leitungswasser, Raub, Vandalismus, Einbruch oder einer Naturgefahr im und am Haus entstand.
  • Die abgeschlossene Versicherungssumme muss hoch genug für den Schaden sein.
  • Der ganze Hausrat wird von der Versicherung abgedeckt.
  • Die Versicherung tritt ein, wenn das Eintrittsdatum der Versicherungspolice vor dem des Schadensfalls liegt.

Was zahlen die Versicherungen im Schadensfall?

Die Haftpflichtversicherung zahlt nicht jeden Schadensfall, wie bereits zuvor erwähnt. Hat ein Elternteil seine Aufsichtspflicht verletzt oder vernachlässigt, kann die Haftpflicht den Schaden übernehmen, wenn das Kind in einer Familienhaftpflichtversicherung mitversichert wurde. Bei einem sogenannten Gefälligkeitsschaden, das heißt, wenn ein Freund oder Bekannter Ihre Blumen gießt, so lange Sie z.B. im Urlaub sind, zahlt die Versicherung in der Regel nicht. Kann eine Versicherung in Anspruch genommen werden, so wird der Wert einer Anlage auf Basis des Neuwertes, Zeitwertes sowie Wiederbeschaffungswertes bestimmt.

Die Unterscheidung zwischen Neuwert, Zeitwert & Wiederbeschaffungswert

Der Neuwert ist eine Entschädigung des Versicherungsfalls und ist der Wert, um einen gleichwertigen Gegenstand gleicher Art und Güte wiederzubeschaffen. Die Hausratsversicherung wird auch Neuwertversicherung genannt, da diese im Schadensfall ebenfalls eine Neuwertentschädigung reguliert. Während bei der Hausratsversicherung der Neuwert und Wiederbeschaffungswert gleichbehandelt werden, wird bei der Schadensregulierung der Haftpflicht, die Kosten für einen vergleichbaren Gegenstand und die Beschaffungsnebenkosten summiert. Der Zeitwert wiederum ist der Wert einer Sache, der bei einer unbestimmten Nutzungszeit zum Zeitpunkt des Versicherungsfalls auftritt.

Was sollte bei einem Sofaschaden getan werden?

Ist das Sofa beschädigt, sollte der Schaden sofort dokumentiert, fotografiert und umgehend der Versicherung gemeldet werden. In der Regel wird dies mittlerweile ebenfalls online getätigt. Von Versicherungsseite kann je nach Schadensfall ein Gutachter herangezogen werden, der den Schaden am Sofa inspiziert. Je geringer der Schaden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine professionelle Polsterreinigung von CLEANILO in Anspruch genommen werden kann. Die Rechnung wird danach ganz einfach der Versicherung zugestellt.

FAZIT

Die Haftpflichtversicherung deckt nicht alle Schäden innerhalb eines Gebäudes ab. Ein Sofaschaden kann ebenfalls von der Hausratversicherung übernommen werden. Hier gilt die Regel des Fremd- und Eigenschadens. Kleine Schäden können oftmals durch eine professionelle Reinigung von CLEANILO beseitigt werden. Die Kosten dazu sollte nahezu jeder Versicherungsträger decken.

Bei Fragen zum Thema Versicherungsfall Sofa steht Ihnen das Team von CLEANILO stets zur Seite und würde sich über jeden Kontakt Ihrerseits sehr freuen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie direkt über Neuigkeiten aus unserem Blog informiert werden? Geben Sie dazu einfach Ihre E-Mailadresse an und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt unverbindlich Anfragen

Jetzt Reinigung
bei CLEANILO buchen!