Service jetzt buchen

Foto auswählen
Video auswählen

Jetzt Besichtigungstermin kostenlos anfordern!

Foto auswählen
Video auswählen

Was darf eine gute Reinigungsfirma kosten und warum?

Was darf eine gute Reinigungsfirma kosten und warum?
Cleanilo

Geschrieben von Cleanilo

10 min read

Unter guten reinigungsfirma kosten lässt sich ein grober Stundensatz für eine extrem gründliche Reinigung von acht bis zehn Euro pro Quadratmeter errechnen. Wenn die Reinigungskräfte etwas schneller arbeiten, wird der Stundensatz niedriger sein als die oben genannte Zahl. 

 

Dennoch sollte der Preis zwischen acht und zehn Euro pro Quadratmeter liegen. So ist die Qualität einer guten Reinigung gewährleistet. Niedrige Preise, die um die vier Euro pro Quadratmeter liegen, sind nicht die Preise einer professionellen Reinigungsfirma. Denn diese Zahl ist definitiv zu niedrig und für Profis wirtschaftlich nicht tragbar.


 

1. Reinigungsdiensleitungen und die anfallenden Kosten

Reinigung ist nicht gleich Reinigung, denn diese Dienstleistung lässt sich in die nachfolgenden Bereiche einteilen:

  • Grundreinigung
  • Unterhaltsreinigung
  • Glasreinigung
  • Industriereinigung
  • Baureinigung
  • Green space maintenance
  • Teppichreinigung
  • Sonderreinigung
  • Tatortreinigung
  • Messireinigung

Das ist aber bei weitem nicht alles, denn zu den genannten Leistungen kommen noch die Dach-, Fassaden- und Treppenhausreinigung hinzu. Die Kosten hängen also von der Art der Reinigung, dem eingesetzten Personal und der benötigten Zeit ab. Die Treppenhausreinigung ist in der Regel schneller und einfacher durchzuführen als die Kosten für eine Dachreinigungsfirma. 

 

Das liegt daran, dass je nach Art der Reinigung auch unterschiedliche Utensilien benötigt werden. Auf ein Dach müssen die Reinigungskräfte gelangen, um es zu reinigen. Diese sogenannte Hürde ist im Preis inbegriffen. Außerdem ist die Treppenhausreinigung einfacher als die Fassadenreinigung. Daher sind die Kosten für letztere auch deutlich höher.

2. Die Zusammensetzung der Preise einer Reinigungsfirma

Eine Reinigungsfirma kalkuliert ihre Preise folgendermaßen: In den Stundenverrechnungssatz des jeweiligen Unternehmens fließt neben der geleisteten Reinigungsleistung die Höhe des Reinigungsintervalls. Was bedeutet das genau? 

Je öfter und je intensiver die Firma die Reinigung vornimmt, desto teurer ist die Dienstleistung. Ferner enthält der Stundenverrechnungssatz zusätzlich zum tariflichen festgelegten Lohn noch einen unternehmensspezifischen Aufschlag. 

Der Letztere spiegelt die Höhe der Unkosten, welche für den Arbeitgeber während des stündlichen Einsatzes seines Personals anfallen. Des Weiteren hängen die Reinigung Preise pro m2 von der Region, der Auftragslage und dem Anbieter ab. Sie unterliegen starken Variationen.

3. Die durchschnittlichen anfallenden Kosten bei der Beauftragung einer Reinigungsfirma

  1. Dachreinigung

Algae, moss and lichen are among the typical impurities on the roof. Because they promote the formation of moisture, they also support a bad climate in the living room. The result is mold in the living room. Regular roof cleaning is therefore a must. However, the cost of this effort depends on the type of roof soiling.

Sofern die Dachverschmutzung über einen längeren Zeitraum angehalten hat, ist ein Hochdruckreiniger notwendig. Allerdings erhöht dieser das Risiko für eventuelle Dachschäden. Zudem verursacht diese Art der Reinigung hohe Kosten, verbraucht viel Wasser und geht mit einer massiven Lärmbelästigung einher.

 

Die Preise für die Reinigung eines Daches unterscheiden sich hinsichtlich der zahlreichen Anbieter auf dem Markt. Sie belaufen sich jedoch auf einer Spanne zwischen acht bis zehn Euro pro Quadratmeter.

  1. Fassadenreinigung

Der Stundenlohn der Reinigungsfirma für die Reinigung der Fassade liegt zwischen 10 und 17 Euro pro Quadratmeter. Warum ist die Spanne für die Fassadenreinigung so groß? Und wovon hängt der Stundensatz der Reinigungsfirma ab? Die Antwort auf die Frage lautet: Der Verschmutzungsgrad, der Grad der Verschmutzung und die Größe des Objekts bestimmen die Reinigungskosten. 

 

Daher ist die Fassadenreinigung schwer in Zahlen zu fassen. Reinigungsunternehmen führen daher zunächst eine Ortsbesichtigung durch. Es bleibt aber nicht bei der Besichtigung. Stattdessen legen die Unternehmen eine Testfläche am Gebäude an. Daraus ermitteln sie die Anzahl der Quadratmeter, die sie für die Angebotskalkulation benötigen.

Anschließend erfolgt die Auswahl des passenden Reinigungsmittels für die Fassade. Hausbesitzer können sich dann eine Probereinigung anschauen, um zu sehen, ob sie mit dem Ergebnis zufrieden sein werden und, um bestätigen, ob für sie das errechnete Angebot finanziell tragbar ist.

  1. Treppenhausreinigung

Treppenhausreinigung ist nicht dasselbe wie Treppenhausreinigung. Hier gibt es je nach Region erhebliche Unterschiede. Dennoch bewegen sich die Preise zwischen 5 und 25 Euro pro Mieter. Darüber hinaus bieten einige Reinigungsfirmen Pauschalpreise an. Die Kosten liegen zwischen 30 und 35 Euro für bis zu vier Etagen. Es spielt auch eine wichtige Rolle, ob es sich um eine gewerbliche Reinigung oder eine private Treppenhausreinigung handelt. Auch hier variieren die Preise stark.

Auch für die Treppenhausreinigung kann ein Stundenlohn festgelegt werden. Handelt es sich um eine private Treppenhausreinigung, beträgt der Stundenlohn 30 Euro. Handelt es sich jedoch um eine gewerbliche Treppenhausreinigung, werden Pauschalbeträge angesetzt. Für acht Etagen ergibt sich beispielsweise eine Rechnung von 280 Euro. Möglich ist aber auch eine Rechnung auf der Basis von vier Arbeitsstunden. In diesem Fall liegt der Preis bei 120 Euro.

Was genau beinhaltet eine Treppenhausreinigung? Zählt da nur die Reinigung der Stufen dazu? Nein, dazu zählt neben einer Stufenreinigung auch die Reinigung des Treppengeländes. Auch die Eingangstür reinigen die Reinigungskräfte. Daneben befreien sie die Briefkästen von Schmutz und Staub. Trifft das auch auf Lichtschalter, Steckdosen und Heizkörper zu? Ja, auch sie fallen in die Kategorie der Treppenhausreinigung. Ferner fallen auch die Lampen in den Treppenhäusern in die Kategorie der Treppenhaussäuberung. Noch etwas? Aber sicher! Die Reinigungsfirma putzt die Stufen nicht nur trocken, sondern auch nass. Denn auf diese Weise entfernen sie den Schmutz effektiver.

  1. Teppichreinigung

Sobald Flecken und Spuren einen Teppich zieren, ist entweder ein neuer Teppich oder eine professionelle Teppichreinigung notwendig. Aus finanzieller Sicht ist eine professionelle Reinigung auf jeden Fall rentabler als ein neuer Teppich. Außerdem verfügt eine professionelle Reinigungsfirma über die notwendigen Utensilien.

Maschinen, Material und Mittel bringt die Firma mit und beseitigt kleine oder große Malheure. Wie geht die Firma dabei vor? Die Fachmänner schamponieren und sprühextrahieren den Teppichboden. Auf diese Weise lösen sie Verschmutzungen. Anschließend saugen sie den Dreck aus dem Teppichboden. Des Weiteren achten die Reinigungsfirmen mittlerweile darauf, Mittel zu verwenden, die gesundheitlich unbedenklich sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen großen Teppich in einem Bürogebäude oder um einen kleineren Teppich in einem privaten Haus handelt.

Gewerbekunden sollten bei einer Reinigungsfirma nach einem unverbindlichen Vorabangebot anfragen. Außerdem fließen bei zahlreichen Firmen auch die Anfahrtskosten in die Reinigung ein. In die Berechnung fließen der Zeitaufwand und die Teppichgröße ein. Daneben spielt der Verschmutzungsgrad eine wichtige Rolle.

Auch die Art des Teppichs spielt eine wichtige Rolle. Veloursteppiche und Schmutzfangmatten kosten 13,95 Euro pro Quadratmeter. Orientteppiche, Berber- und Nepalmodelle sind teurer. Ihre Reinigung schlägt daher mit 16,95 Euro pro Quadratmeter zu Buche. Der gleiche Quadratmeterpreis gilt übrigens auch für geklebte Tuftingteppiche.

Die Reinigung eines Zottel- oder Designteppichs kostet 24,95 Euro pro Quadratmeter. Eine Seidenteppichreinigung beläuft sich auf einen stolzen Preis von 35,00 Euro pro Quadratmeter. Der Aufpreis für Hand- und Spezialwäsche beträgt in der Regel 8 Euro pro Quadratmeter.

Eine Teppichreinigung kostet also zwischen 13,95 Euro und 35,00 Euro pro Quadratmeter. Die Art des Teppichs, der Grad der Verschmutzung, der Aufwand und die Teppichgröße bestimmen den Endpreis.

4. innhaftigkeit einer Reinigung nach Zeit

Im Hinblick auf den Zeitaufwand gibt es erhebliche Unterschiede im Stundensatz. Denn der Preis hängt von der jeweiligen Reinigungstätigkeit ab. Er beginnt bei 10 Euro pro Stunde und steigt bis zu 65 Euro pro Stunde. Letzteres gilt allerdings für Sonderreinigungen.

Der weitere gilt es eine wichtige Bedingung zu beachten: Der Stundenlohn einer Reinigungskraft hat stets höher zu sein als der gesetzliche Mindestlohnt. Dennoch lassen sich die genauen Kosten nicht bestimmen, da sie von der Art der Reinigung, der Verschmutzung und dem Zeitaufwand abhängen. Ferner spielt die Arbeitsgeschwindigkeit der Reinigungskräfte eine wichtige Rolle. Demzufolge lohnt es sich einen Blick auf den Zeitrahmen zu werfen, den der Vertrag festlegt. Denn darauf basiert eine Kostensicherheit.

Ferner hängen die Kosten von der Preispolitik, dem jeweiligen Gebiet und dem Anbieter ab. Bei professionellen Firmen sinkt der Stundensatz mit der Größe der Fläche. Des Weiteren machen die Kosten für den Geräteeinsatz und Materialverbrauch einen geringen Teil aus. Infolgedessen lohnt sich ein Vergleich der zahlreichen Anbieter. Unternehmen, die eine Reinigungsfirma beauftragen, deren Stundenlohn unter dem gesetzlichen Mindestlohn liegt, müssen mit einem Bußgeldverfahren rechnen, wenn das aufgedeckt wird.

5. Die Höhe der Anfahrtskosten

Professionelle Reinigungsfirmen stellen ihre Dienste in Rechnung. Sie können entweder einen Pauschalpreis wählen, der zwischen 5 und 30 Euro liegt. Andere Unternehmen vereinbaren einen Pauschalpreis pro Kilometer. Sie liegt - je nach Kosten der Reinigungsfirma - zwischen 50 Cent und einem Euro pro gefahrenem Kilometer. Gemessen wird die Entfernung vom Standort der Reinigungsfirma zum Standort des jeweiligen Unternehmens.

Individuelles Regulieren der Reinigungskosten

Die Kosten, welche durch die Beauftragung einer Reinigungsfirma entstehen, unterliegen einfachen Regulierungsregeln. Wie lassen sich diese regulieren? Mithilfe einer Variation der zu tätigenden Arbeiten sowie mithilfe einer Variation der Reinigungsintervalle erfolgt eine einfache Kostenregulierung. Zudem erfordern Lagerräume eine weniger intensive Reinigung als Sanitärräume. Auch die Häufigkeit der Reinigung ist bei den Ersteren deutlich geringer.

Auch bei einer Fensterreinigung lässt sich das Intervall der Reinigungen regulieren, es sei denn, das Gebäude zeichnet sich durch einen repräsentativen Charakter aus. Das trifft auf den Einzelhandel sowie auf Hotelgebäude zu. Zudem können sich die Kosten reduzieren, wenn eine Bodenreinigung sowie eine Säuberung der Küchenarbeitsplatte, Dusche, Toilette oder Waschbecken erfolgt.

7. Bei regelmäßigen Reinigungen fällt der Preis der Einzelreinigung

Unternehmen und Privathaushalte, die sich darüber im Klaren sind, ihren Reinigungsarbeiten nicht regelmäßig nachkommen zu können, haben die Möglichkeit, mit der Reinigungsfirma einen Dauerauftrag zu machen. Sie führen dann regelmäßige Reinigungsarbeiten durch. Deshalb reduzieren sich in den meisten Fällen die Kosten für einzelne Reinigungen. Der Kostenumfang lässt sich vertraglich mit der Reinigungsfirma regeln.

Regelmäßige Reinigung mit einer Reinigungsfirma

8. Kosten grob abschätzen

Normalerweise gilt für die Intensivreinigung ein Stundensatz von acht bis zehn Euro pro Quadratmeter. Wenn die Arbeiter schneller arbeiten, sinkt der Preis pro Quadratmeter. Dennoch darf die Qualität nicht unter den Kosten leiden. Eine Reinigungsfirma, die ein Angebot von drei bis fünf Euro pro Quadratmeter macht, ist weder wirtschaftlich noch korrekt.

9. Kosten für private Reinigungskräfte

Private Reinigungskräfte verlangen einen deutlich niedrigeren Stundenlohn als professionelle Reinigungsunternehmen. Allerdings liegen die Stundenlöhne im privaten Bereich nicht unter zehn Euro. In der Regel liegen sie zwischen zwölf und 15 Euro. Der Zeitaufwand für die Grundreinigung ist eine Sache, die auf Schätzungen beruht. Daher können auch Pauschalpreise vereinbart werden.

10. Erwartungen von einer professionellen Reinigung

Was sind die Erwartungen, die Unternehmen an eine professionelle Reinigung stellen? Nun, professionelle Reinigungsfirmen führen ebenso die Arbeiten durch, welche einer normalen Haushaltssäuberung entsprechen. Detaillierte Reinigungsarbeiten – wie eine Kühlschranksäuberung oder Eckenreinigung – fallen nicht in diese Kategorie. Das dürfen Kunden auch von professionellen Reinigungsfirmen nicht erwarten.

11. Sinnvoll Vorarbeit leisten

Es lohnt sich, eine sinnvolle Vorarbeit zu leisten. Damit ist keine intensive Reinigung gemeint, sondern das Abräumen von Regalen. Es besteht keine Pflicht der Reinigungsfirma, Regale abzuräumen, um sie zu reinigen. Deshalb lohnt es sich, dieser Tätigkeit selbst nachzukommen. Zwar gibt es auch Firmen, die gegen einen Aufpreis auch diese Aufgabe übernehmen, dennoch lohnt sich das finanziell nicht. Stattdessen zahlt es sich aus, diese Flächen selbst abzuräumen.

12. Checkliste zur professionellen Reinigungsfirma Kosten einer Immobilie

Wir haben hier einige Checklisten für die Kosten einer professionellen Reinigungsfirma aufgelistet. Die professionelle Reinigung als Dienstleistung wird auch von cleanilo nach der gleichen Checkliste angeboten.

  1. Planung
  • Es sollte festgelegt werden, wann und welcher Raum gereinigt werden soll
  • Zusätzlich zu den Reinigungsarbeiten den Umfang der Arbeiten festlegen
  • Erstellen Sie einen Reinigungsplan
  1. Auswahl eines geeigneten, professionellen Reinigungsunternehmens:
  • Einen Reinigungsplan aufstellen und einen geeigneten Reinigungsauftrag ausschreibenjob
  • Angebote vergleichen und die bestmögliche Firma beauftragen
  • Einen Termin vereinbaren
  1. Während der Durchführung der Reinigungsarbeiten:
  • Die Räume, die gereinigt werden müssen, sollten aufgeräumt sein. Lose Gegenstände sind ein Ärgernis
  • Beim ersten Reinigungstermin sollte immer eine Person anwesend sein, um zu überprüfen, ob das Reinigungspersonal seine Arbeit ordnungsgemäß ausführt.
  • Nach den Reinigungsarbeiten sollte überprüft werden, ob die Reinigungskräfte alles richtig gemacht haben. Wenn es etwas zu beanstanden gibt, sollte sofort eine Beschwerde eingereicht werden.

Fragen und Antworten (FAQ) - Kosten für Reinigungsunternehmen

Hier haben wir einige häufig gestellte Fragen zu den Kosten einer Reinigungsfirma aufgelistet.

Wie viel kostet die Grundreinigung einer Wohnung oder eines Hauses?

Meistens kostet die professionelle Reinigung einer Firma zwischen 20 und 30 Euro pro Stunde. Bei der Beauftragung einer einzelnen Reinigungskraft reduzieren sich die Kosten. Sofern eine Treppenhaus- und Kellerreinigung erfolgen sollen, sinken die Kosten, weil hier Pauschalpreise greifen. Zudem findet eine Berücksichtigung der vorhandenen Wohnparteien statt. Infolgedessen belaufen sich die Kosten auf einer Spanne zwischen fünf bis 20 Euro pro Wohnpartei.

In welchem Preisrahmen bewegt sich die Grundreinigung einer Wohnung?

Meistens kostet die professionelle Reinigung einer Firma zwischen 20 und 30 Euro pro Stunde. Bei der Beauftragung einer einzelnen Reinigungskraft reduzieren sich die Kosten. Sofern eine Treppenhaus- und Kellerreinigung erfolgen sollen, sinken die Kosten, weil hier Pauschalpreise greifen. Zudem findet eine Berücksichtigung der vorhandenen Wohnparteien statt. Infolgedessen belaufen sich die Kosten auf einer Spanne zwischen fünf bis 20 Euro pro Wohnpartei.

Welche Einflussfaktoren auf die Kosten einer Reinigung durch eine professionelle Reinigungsfirma gibt es?

Zu den Komponenten, die für eine Reinigung ausschlaggebend sind, gehören:

  • Die Flächengröße des Gebäudes
  • Die Reinigungsarbeiten, die auszuführen sind inklusive deren Umfang
  • Die Gebäudereinigung Preiser der professionellen Reinigungsfirma
  • Wie oft erfolgt eine Haushaltsreinigung zwischendurch?
  • Wurden zusätzliche Reinigungsarbeiten vereinbart? Dazu zählt neben einer Fenster- und Teppichreinigung auch die Säuberung von Sitzmöbeln.
  • Regular cleanings usually imply discounts.

Bevor ein Einsatz der Reinigungsfirma erfolgt, sollte über den Umfang gesprochen werden. Denn Absprachen im Vorfeld helfen das gewünschte Ziel und die damit verbundene Sauberkeit zu erreichen.

Können Vermieter die Kosten für eine Reinigung des Treppenhauses auf die Mieter umlegen?

Die Kosten lassen sich nicht ohne Weiteres einfach auf die Mieter des Hauses umlegen. Dafür bedarf es einer vertraglichen Regelung. Sofern der Mietvertrag eine Übernahme der Kosten durch die Mieter vorsieht, ist eine Umlage möglich. Allerdings gilt das nur, sofern die Pflicht der Reinigung bei den Mietern lag, ist der Einsatz einer professionellen Firma nur unter bestimmten Umständen möglich. Unter welchen? Vermieter müssen jeden einzelnen Mietvertrag abändern und die Unterschrift der einzelnen Mieter einholen.

Kosten für Sonderreinigungen – wie Graffitischäden – lassen sich nicht auf Mieter abwälzen. Die hat der Vermieter selbst zu tragen.

Von der juristischen Seite betrachtet, müssen Vermieter mindestens drei Angebote vergleichen, ehe sie sich für eine Firma entscheiden. Es besteht für sie jedoch keine Pflicht, den billigsten Anbieter zu wählen.

Dennoch dürfen sich die Kosten der ausgesuchten Reinigungsfirma keineswegs erheblich von den Konkurrenzangeboten unterscheiden. Da Qualität bekanntlich ihren Preis hat, haben Vermieter das Recht, teurere Reinigungsfirmen mit der Dienstleistung zu beauftragen.


 

Dachreinigung

Erledigen Sie den Job richtig mit Cleanilo!

Erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihre erste Bestellung. Testen Sie Cleanilo noch heute und erleben Sie den Unterschied.

WAS MAN ALS NÄCHSTES LESEN SOLLTE

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie exklusive Angebote, Expertentipps und 10% Rabatt auf Ihren ersten Reinigungsservice. Melden Sie sich jetzt an und halten Sie Ihre Räume mit Cleanilo makellos.